Buchtipp: Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte

Gedanken in Coronazeiten : Verschwörungstheoretiker oder doch ein ganz normaler Mensch? – Statement des WebAutors:
Es ist für mich unfassbar wie fahrläßig mit der Gesundheit der Menschheit in der Welt in Coronazeiten umgegangen wird. All die sogenannten offiziellen Zahlen zu dem Virus werden bewusst falsch interpretiert und in den Massenmedien publiziert. Obwohl, Andersdenkende – hoch qualifizierte Doktoren und Professoren gegenteilige und nachweißbare Argumente vorbringen, werden sie nicht in eine offen gestaltete Diskussion in den relevanten Medien (Mainstream) eingeladen.


Hunderttausende Demonstranten auf den Querdenkendemos in Deutschland kommen meist aus der „Mitte der Gesellschaft“ und werden dennoch, als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Brutales Einschreiten der Polizei gegenüber sogar alten Menschen wird nicht öffentlich im Mainstream gesendet. Somit, hat ein Großteil der Bevölkerung garnicht die Möglichkeit sich umfassend informieren zu können.


Selbst, wenn es das Internet schon in fast jedem Haushalt in Deutschland gibt, so wird es doch meist zur reinen Unterhaltung genutzt. Ausnahmen, wird es sicherlich geben doch die „Masse“ hat einfach keine Zeit dazu, langwierige Recherche betreiben zu müssen um objektive Informationen zum Thema: Corona , zu erhalten. Oftmals, wissen die Leute garnicht das es auf „Youtube“ auch sehr wertvolle Berichte gibt.


Der Mainstream hat es sehr leicht, durch absurde Meldungen an die Bevölkerung unbegründete fachlich nicht fundierte Ängste zu schüren. Durch ständige Wiederholung werden die Menschen gegen ihren Willen negativ manipuliert. Würde es eine Plattform geben können, wo alle Meinungen speziell zu dem Thema Corona dargestellt werden könnten , sähe die Reaktion der Bürger sicherlich ganz anders aus.


Viele würden erkennen , daß ihr „Bauchgefühl“ genau stimmt und vieles einfach gelogen ist. Wer ein Interesse daran haben sollte der Weltbevölkerung dieses Leid anzutun, steht für mich in den Sternen. Der sogenannte Deep State insbesondere die FinanzweltIWF City of London wird zwar immer wieder erwähnt aber das bleibt reine Spekulation.


Was mich besonders berührte, war ein Erlebnis in einem Bus mit voller 8-10 jährigen Kindern die gerade von der Schule kamen und nach Hause fuhren. Ich habe selten, so ängstliche und verunsicherte Kinderaugen gesehen die mich über ihre Masken anschauten.


Fangen Sie an, sich selbst ihre kostbare Zeit, zur eigenen Recherche im Internet abzuzweigen um mehr Klarheit, zu erlangen. Buchtipp: Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte


Weitere Empfehlungen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.